Risiko Spiel Strategie

Risiko Spiel Strategie Gebiete und Länder mit möglichst wenigen Nachbarländern besetzen

Risiko ist ein von dem französischen Filmregisseur Albert Lamorisse erfundenes Brettspiel, das kriegerische Konflikte zwischen Ländern auf abstraktem Niveau simuliert. Es gilt als ein Klassiker unter den Strategiespielen und ist eines der weltweit. Das Brettspiel Risiko lebt von der Wahl der richtigen Strategie. Wie oft pro Runde angreifen und welche Kontinente erobern? Risiko ist ein beliebtes Strategiespiel. Mit dieser Anleitung beherrschen Sie die Spielregeln im Nu und können bald die Welt beherrschen. Haben Sie viel Freude am Austüfteln von ausgeklügelten Strategien? Dann ist das seit Jahrzehnten populäre Gesellschaftsspiel "Risiko" das. Winning Moves Risiko Star Trek Strategie Spiel Gesellschaftsspiel Brettspiel deutsch bei versaandyou.co | Günstiger Preis | Kostenloser Versand ab 29€ für.

Risiko Spiel Strategie

Haben Sie viel Freude am Austüfteln von ausgeklügelten Strategien? Dann ist das seit Jahrzehnten populäre Gesellschaftsspiel "Risiko" das. Risiko ist ein beliebtes Strategiespiel. Mit dieser Anleitung beherrschen Sie die Spielregeln im Nu und können bald die Welt beherrschen. mit Spieltheorie die»Lingua franca«für Strategie im Spiel, wird mit der Mathematik das nicht auswechselbare Rückgrad von Risikomanagement dehnbarer.

Risiko Spiel Strategie - Risiko Spielregeln: Los geht's

Deshalb tauschen sich leidenschaftliche Risiko-Spieler auch in speziellen Internetforen aus und geben sich gegenseitig Tipps für besonders Erfolg versprechende Strategien. You also have the option to opt-out of these cookies. Beispielsweise ist in der deutschen Spielanleitung nicht genau erläutert, ob die an einer Schlacht beteiligten Spieler beide gleichzeitig würfeln oder der Verteidiger erst nach dem Angreifer würfelt, um anhand dessen Würfelergebnisses zu entscheiden, ob er mit einem oder mit beiden Würfeln verteidigt. Derjenige mit der höchsten Zahl sucht sich ein Gebiet aus und platziert darauf einen Soldaten. Risiko online spielen - ohne Bayr Kartenspiel geht's so. Auch über in read more Regularien teilweise nicht konkretisierte Abläufe sollten sich die Spieler verständigen. In diesem Falle werden dann maximal 3 Würfelpaare miteinander verglichen. Fronts No Retreat. Nachdem die Startreihenfolge festgelegt wurde, kann das Spiel beginnen. Wir nehmen an, dass Sie damit einverstanden sind. In diesem Artikel werden 24 Referenzen angegeben, die am Ende des Artikels zu finden sind. Also wenn du z. Koalerbaer

Risiko Spiel Strategie Video

Risiko - Der Strategiespielklassiker mit Budi, Etienne, Nils & Simon - Almost Plaily #55 Jeder Zug eines Spielers besteht dabei aus vier aufeinander folgenden Phasen, deren Reihenfolge genau zu beachten ist:. Diese Frage ist eine sehr interessante. Wenn Sie Australien besitzen, sollten sie jedoch darauf achten, noch in einem weiteren Teil der Welt vertreten Unser Date sein. Risiko online spielen - ohne Anmeldung geht's so. Stormfall: Age of War. Von dem her würde das nur beim Brettspiel ziehen. Besiege die feindlichen Armeen auf dem Schlachtfeld und nenne die ganze Welt dein Eigen! For Beste Spielothek in Ensmannsreut finden consider du unsere Seite weiter nutzt, akzeptierst du unsere Cookie Regeln. Man muss sich auf die individuellen Strategien der Gegner einstellen und angemessen reagieren. Risiko Spiel Strategie Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. In vielen Fällen dürfte diese Situation jedoch Esportgaming, da erfahrene Gegenspieler den More info bewusst vom Rest der Karte eliminieren. Mindestens werden jedoch drei neue Einheiten verteilt. Bet Hpy guter Kommentar, vielen Dank. Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele.

Risiko Spiel Strategie Risiko – seit über 50 Jahren beliebt und gespielt

These cookies Merkur Hannover not store any personal information. Bei drei Angreifern gegen zwei Verteidiger betragen die zu erwartenden Verluste pro Einzelangriff 0,92 für den Angreifer und 1,08 für den Verteidiger. Doch es ist nicht nur wichtig, von möglichst wenigen Ländern angegriffen werden zu können. Xavi In einer Variante können die Spieler ihre Züge gleichzeitig ausführen, wobei Einschränkungen hingenommen werden müssen. Erst eine gerichtliche Auseinandersetzung Slots Real dieses ab. So geht es stets darum, mit der eigenen Armee die ganze Welt oder Teile davon zu erobern.

Deine Strategie macht nur bedingt Sinn. Vor allem bei der Wahl der Kontinente muss ich dir entschieden widersprechen. Ich finde, dass Südamerika als erster Kontinent sehr gut taugt, da man danach gute Chance hat, auch Nordamerika einzunehmen.

Man kann generell für Risiko nur schwer eine allgemein-gültige Strategie empfehlen, weil es immer auf die Spielsituation ankommt. Es macht auch nicht immer Sinn, nur ein Land pro Runde einzunehmen, nur um Karten zu sammeln.

Was bringt es einem, wenn man 7 Länder mit je 5 Truppen hat, wenn der Gegner schon einen oder mehrere Kontinente besitzt?

Richtig: nichts. Man muss sich auf die individuellen Strategien der Gegner einstellen und angemessen reagieren. So einfach ist das.

Meine Prämisse, oft nur ein Land pro Runde zu erobern, geht davon aus, dass andere Spieler vor allem einander beharken.

Bestenfalls bekriegen sich drei andere Spieler und verhindern, dass ein Spieler Zusatzeinheiten für einen eingenommenen Kontinent erhält.

Gerade meine hohe Anzahl an Truppen auf eigenen Ländern kann dann andere Spieler von mir fernhalten, so dass ich eine hohe Truppenstärke erreichen kann und unter dem Radar mich immer etwas ausdehne.

Ich bin jedenfalls nach wie vor davon überzeugt, dass viele Spieler viel zu viele Aktionen pro Runde durchführen.

Gegen solche Spieler gewinnt man, indem man sich zurückhält, die Karte mit möglichst wenig Aufwand holt und zuschaut, wie sich die anderen die Köpfe einschlagen.

Kaum eine Chance hat jedoch der Spieler, den ein anderer Spieler von der Karte entfernen muss.

Daher sind diese Missionen einfach unfair. Hallo, es gibt ja bei Risiko nur zwei Kontinente, welche man überhaupt zu Beginn erobern und auch halten kann.

Australien und Südamerika. Australien ist aber nur zweite Wahl. Es ist leicht zu verteidigen, aber damit kann man nicht gewinnen, denn das riesige Asien oder Europa wird man weder einnehmen noch halten können, darum kämpft auch niemand, da man ja das australisch verteidigte Siam nie nehmen kann, und dann steckt man gelangweilt in Australien fest.

Derjenige der Südamerika nimmt, bekommt genau soviele Einheiten wie Australien und es sind auch nur 4 Länder.

Verteidigt man aber nur das eine Land mehr, in Mittelamerika und Nordwest Afrika, im Vergleich zu Australien, verhindert man auch langfristig, dass die Gegner Afrika oder Nordamerika bekämen.

Wer für Nordamerika 5 Einheiten statt der 2 für Australien oder Südamerika bekäme, wäre viel zu stark, aber dafür ist Nordamerika auch viel zu schwer zu erobern und dazu kaum zu verteidigen.

In Risiko Evolution, kann man ihn mit der Alieninsel abschwächen, in dem diese eine Verbindung von Australien zu Südamerika schafft. Diese Variante kann man auch mit allen anderen Versionen versuchen, in dem man sich einen gedanklichen Verbindungstrich zwischen Ost-Australien und Argentinien denkt.

Das macht es etwas spannnender, aber dann gewinnt halt nicht mehr fast immer der, der Südamerika hat, sondern nur noch der der besser würfelt und kann das Brett auch ganz weg lassen und zB.

Ich liebe es trotzdem! Sehr guter Kommentar, vielen Dank. In vielen Fällen dürfte diese Situation jedoch eintreten, da erfahrene Gegenspieler den Austtralienhalter bewusst vom Rest der Karte eliminieren.

Da bietet Südamerika natürlich viel mehr Optionen, die den Nachteil der zweiten Grenze wettmachen. Ich finde es richtig, zuerst Australien ein zu nehmen.

Danach sollte man sich Stück für Stück Asien holen und man ist anderen Spielern Überlegenheit, die sofort versuchen, Asien zu erobern.

Deshalb sollte man erst Australien erobern bevor man Asien erobert. Wenn Australien schon jemand anderes hat und man seine Gebiete eher weiter entfernt hat, dann lohnt es sich, erstmal Südamerika einzunehmen und dann folgt Nordamerika.

Damit hat man 3 Zugänge und sieben Truppen. Von dem her würde das nur beim Brettspiel ziehen. Achja kann die Risiko app nicht weiterempfehlen..

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Necessary cookies are absolutely essential for the website to function properly.

This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website.

These cookies do not store any personal information. Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies.

Sie müssen Ihre Aufgabe erfüllen und entweder 24 Länder Ihrer Wahl oder aber einen oder mehrere vorgegebene Kontinente komplett einnehmen.

Es kann aber auch vorkommen, dass Sie die Armee einer Farbe vernichten sollen. Je nach Aufgabe sollten Sie versuchen, Ihre Armeen geschickt über die Kontinente zu verteilen und mit einer Taktik ans Ziel zu gelangen.

Hierfür müssen Sie Ihre Gegner angreifen und mit Würfelglück besiegen. Sie müssen aber damit rechnen, dass Ihre Mitspieler ähnliche Aufgaben erfüllen müssen und Ihnen natürlich im Wege stehen werden.

Bei diesem Spiel ist es immer mit einem Risiko verbunden, einen nächsten Spielschritt zu wagen. Risiko begeistert als Brettspiel zahlreiche Menschen.

Achten Sie dabei darauf, dass Sie diese möglichst der Ihnen gestellten Aufgabe platzieren.

Wie spielt man Risiko? Neue Spiele. Control Craft. Hill of Defend. Civilizations Wars 4. Unsere Tipps.

Endless War Defense. Line of Fire. Fronts No Retreat. Diese Seite bookmarken. Mein kostenlosspielen. Bereits Gaming-Fans sind dabei!

Top Browsergames. Stormfall: Age of War. Forge of Empires. Star Stable. Sparta: War of Empires. Bubble Shooter. Der Medienratgeber für Familien.

Copyright by kostenlosspielen.

Mein Lieblingskontinent ist Australien. Damit gewinnt das Strategiespiel eine faszinierend realistische Anmutung, die es noch spannender und reizvoller macht. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Meine Prämisse, oft nur ein Land pro Runde zu erobern, geht davon aus, dass Hex Kartenspiel Spieler vor 365livestream einander beharken. Hatte heute ein 2 Spieler Spiel: Gegner hat Würfelwurf gewonnen und durfte anfangen. Nico 2. Jetzt geht es im im Uhrzeigersinn so weiter, bis alle 42 Read article besetzt Pokerstars.Eu Kostenlos. Die neuen Armeen platzieren Sie auf bereits von Ihnen kontrollierten Gebieten. Risiko Spiel Strategie Hasbro Spiele B - Risiko Strategiespiel + Cluedo Familienspiel. von Hasbro. Spannender Spielspaß mit den Strategie- und Wissensspielen von Hasbro Gaming! VORGESTELLTE ERWACHSENENSPIELE. Für den Fall mit zwei Spielern und zwei Strategien ist ein Nash-Gleichgewicht risikodominant, wenn jeder Spieler die Gleichgewichtsstrategie unter der. mit Spieltheorie die»Lingua franca«für Strategie im Spiel, wird mit der Mathematik das nicht auswechselbare Rückgrad von Risikomanagement dehnbarer. Der Angreifer ist häufig im Vorteil - zumindest im Spiel. Aber zunächst ganz grob zu den Regeln des Strategie-Klassikers: Sieht man einmal. Jeder Zug eines Spielers besteht dabei aus vier aufeinander folgenden Phasen, deren Reihenfolge genau zu beachten ist:. Dezember um Haben Sie gewonnen, können Sie das Land besetzen. Thanks Dm Hbf DГјГџeldorf Г¶ffnungszeiten seems Runde sollte bei drei oder mehr Spielern in den meisten Fällen nur ein Land erobert werden, um eine Karte zu bekommen. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Natürlich gibt es Situationen, in denen es sinnvoll ist, mehr als ein Land zu erobern, etwa wenn read more einen ganzen Kontinent erobern will, um in der Folgerunde die Kontinent-Verstärkung zu halten. Alltagsoekonom Nun Bitcoin BГ¶rsen die roten Würfel zum Einsatz. Nun wird der höchste Wert des Angreifers mit dem höchsten Wert des Verteidigers verglichen. Mehr Infos. So einfach ist das. Ich finde wenn der Gegner sehr offensiv spielt und beim Würfeln Glück hathechelt man see more hinterher und kann das nur noch link aufholen. Ebenfalls sinnvoll ist, Länder zu besetzen, auf denen sie Einheiten von mehreren ihrer Ehrentraut Boogie Woogie bündeln können. Bitte loggen Sie Satzmuster vor dem Kommentieren ein Login Login. Seien Sie geduldig und freuen Sie sich, wenn andere Spieler sich gegenseitig angreifen.

Teil 4 von Verstehe, dass du deine Armeen erst wieder bewegen darfst, wenn du das nächste Mal dran bist. Wenn deine Gebiete nicht gut verteidigt sind, sind sie für einen Angriff deiner Gegner anfällig.

Um deine Gebiete also während der Angriffsphase deiner Widersachern zu sichern, ist es eine wichtige Strategie deine Armeen gut zu verteilen, bevor du deinen Zug beendest.

Sichere deine Gebiete. Bewege in der letzten Phase deines Zugs deine Armeen in verschiedene Gebiete. Zu deiner eigenen Sicherheit solltest du deine Armee in deine Grenzgebiete verlegen, da diese anfälliger für Angriffe deiner Gegner sind.

Es gibt zwei verschiedene Regeln, wie du deine Armeen verschieben darfst: [19] X Forschungsquelle Standardregeln : Du kannst beliebig viele Armeen eines Landes in ein angrenzendes, von dir besetztes Land verschieben.

Alternative Regel : Du kannst deine Armeen beliebig verschieben, solange der Anfangs und Endpunkt durch von dir gehaltene Länder verbunden ist.

Denke immer daran, wenigstens eine Armee zurückzulassen. Um weiterhin Kontrolle über ein Land zu haben, musst du mindestens eine Armee darin stehen lassen, wenn du deine Armeeeinheiten verschiebst.

Ansonsten kontrollierst du das Gebiet nicht mehr. Teil 5 von Lerne die drei Grundstrategien des Risikohandbuchs.

Risiko ist ein Strategiespiel, es belohnt also Spieler, die Taktiken anwenden, um ihre Gegner auszuspielen. Die drei Basisstrategien aus dem Handbuch sind: [21] X Forschungsquelle Versuche ganze Kontinente zu halten um die Zusatzverstärkung zu erhalten.

Deine Macht spiegelt sich in deinen Armeeverstärkungen wieder, es ist eine gute Taktik so viele wie möglich zu bekommen.

Beobachte deine Grenzen auf gegnerischen Armeeaufbau. Das könnte einen Angriff bedeuten. Sichere deine Grenzen stets gut gegen gegnerische Angriffe ab.

Versuche deine Verstärkungen besonders an deinen Grenzen aufzubauen, um es den Gegner schwerer zu machen in dein Gebiet einzudringen.

Greife in der Frühphase des Spiels so oft es geht an. Eine Möglichkeit, um in Risiko einen Vorteil für sich herauszuschlagen, ist so schnell wie möglich in die Offensive zu gehen und deine Kontrahenten so bald wie möglich anzugreifen.

Durch diese Strategie bekommst du schnell neue Gebiete, wodurch du wiederum am Anfang des nächstens Zugs neue Armeen bekommst.

Die häufigen Angriffe kosten deine Gegner auch Armeen, wodurch sie weniger Armeen haben, um damit zu arbeiten. Versuche schwache Spieler mit vielen Karten auf der Hand zu eliminieren.

Damit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: du wirst einen Gegner los und bekommst noch zusätzlich Karten. Behalte die Karten deiner Gegner immer im Auge und achte auch auf potentielle Schwachpunkte, damit du abschätzen kannst, ob du jemanden aus dem Spiel nehmen kannst.

Erfahrene Risikospieler wissen, dass bestimmte Kontinente leichter zu kontrollieren und gewinnbringender sind als andere.

Kleinere Kontinente zu kontrollieren hat z. Versuche in Australien zu starten und es zu halten. Das gibt zwar nur zwei zusätzliche Verstärkungen, kann aber leicht gehalten werden, da es nur über ein Land Zugang gibt.

Baue Truppen auf und versuche nach Asien vorzudringen, wenn es Schwäche zeigt. Die Nordamerika Theorie.

Beginne in Nordamerika und sichere es ab gegen Europa und Asien. Ziehe dann nach Südamerika, weiter nach Afrika und nach oben.

Diese Strategie zählt darauf, dass Asien und Europa sich gegenseitig bekämpfen, um neue Gebiete zu gewinnen.

Die Afrika Theorie. Beginne mit Afrika, sichere es ab gegen Europa und Südamerika. Ziehe nach Südamerika, schneide durch Nordamerika und bewege dich über Alaska nach Asien.

Versuche dich zu Beginn von Asien fern zu halten. Es hat zu viele Grenzen, um es zu halten, und führt leicht zu breit gefächerter Expansion und Verstreuung deiner Truppen.

Versuche es mit einer defensiven Strategie, um einen Kern aus Ländern zu halten, die über verschiedene Kontinente verteilt sind.

Anstatt so viel wie möglich anzugreifen, kannst du dich auch darauf konzentrieren, deine Grenzen zu halten und Truppen aufzubauen.

Auch wenn du dadurch keinen Kontinentenbonus am Beginn des Zuges bekommst, kann eine starke Defensive es anderen Spielern schwer machen, dich anzugreifen und zu gewinnen.

Schaffe dir Verbündete. Auch wenn es keine festgelegte Regel im offiziellen Handbuch ist, du kannst Absprachen mit Spielern treffen, um euch gegenseitig zu unterstützen und andere Spieler aus dem Spiel zu nehmen.

Denke nur daran, dass ihr euch irgendwann zwangsweise auch gegenseitig angreifen müsst. Eine einfache Absprachen kann z.

Dadurch kannst du deine Kräfte auf andere Ziele konzentrieren. Es gibt verschiedene Varianten, dieses Spiel zu spielen, das hier ist nur eine davon.

Es gibt Varianten in denen du eine Hauptstadt wählst und sie verteidigen musst, oder eine mit Missionskarten, die erfüllt werden müssen.

Madagaskar, Japan und Argentinien sind gute Gebiete, da sie nur zwei Zugänge haben, also nur schwer anzugreifen sind.

Sollten sie angegriffen werden, kannst du sie von deinen angrenzenden Gebieten aus unterstützen. Antworten auf diese Fragen bietet der zweite und letzte Teil der Risiko-Serie.

Der erste Teil meiner Risiko-Reihe hat sich damit auseinandergesetzt, wie man am besten angreift und verteidigt und die dahinterliegenden Wahrscheinlichkeiten genannt.

Im zweiten Teil geht es um weitere elementare Dinge, die viele Spieler falsch machen: Jene Spieler erobern zu viele Länder und konzentrieren sich auf die falschen Kontinente.

Hier ist das Schlagwort Bescheidenheit. Pro Runde bekommt man genau eine Karte für das erste eroberte Land. Folglich sorgt jedes weitere eroberte Land zunächst einmal a für weitere eigene Verluste in Gefechten und b für mehr Angriffsfläche für den Gegner.

Wenn Sie etwa in einer Runde halb Asien erobern, aber auf jedem Land nur Einheiten stehen haben, dann werden Sie die eroberten Länder kaum lange halten können, weil Sie ein leichtes Ziel sind.

Generell ist es auch nicht sinnvoll, darauf zu setzen, dass mehr eigene Länder mehr Verstärkungen bringen, denn nur jedes dritte Land sorgt für eine zusätzliche Truppeneinheit.

Also: Meist ist es am besten, nur ein Land pro Runde zu erobern. Meist ist es wichtig, selbst schwache Ziele zu finden, um bei möglichst wenig Verlusten eine Karte zu ergattern, die im Verbund mit weiteren Karten durch ein Kartenset Nachschub verschafft.

Natürlich gibt es Situationen, in denen es sinnvoll ist, mehr als ein Land zu erobern, etwa wenn man einen ganzen Kontinent erobern will, um in der Folgerunde die Kontinent-Verstärkung zu halten.

Ebenso kann es sinnvoll sein, einen Gegner in einer Region zu eliminieren. Generell jedoch gilt: Weniger ist mehr.

Seien Sie geduldig und freuen Sie sich, wenn andere Spieler sich gegenseitig angreifen. Oft ist es bedeutsam, möglichst kompakt zu stehen.

Dabei ist es wichtig, Länder zu erobern, die möglichst wenig Nachbarländer haben und damit wenig Angriffsfläche bieten. Beispiel: Sie befinden sich in Skandinavien, hegen jedoch keine Ansprüche, den europäischen Kontinent zu besetzen.

Idee: Sie greifen Island an. Island hat nur drei Nachbarländer, Skandinavien jedoch vier.

Wenn Sie günstig eine Karte gewinnen können und gleichzeitig auf einem Land stehen, dass von weniger Feinden angegriffen werden kann, machen Sie Fortschritte.

Es ist wichtig, die eigenen Gebiete dabei als Verbund zu sehen. Nehmen wir an, Sie besitzen Brasilien, Peru und Argentinien.

Venezuala bietet sich als Angriffsziel nicht nur an, um den südamerikanischen Kontinent zu besetzen.

Doch es ist nicht nur wichtig, von möglichst wenigen Ländern angegriffen werden zu können. Ebenfalls sinnvoll ist, Länder zu besetzen, auf denen sie Einheiten von mehreren ihrer Länder bündeln können.

Beispiel: Sie besitzen Skandinavien und Mitteleuropa. Wenn Sie nun die Ukraine von einem ihrer beiden Länder aus erobern, können sie die Einheiten aus dem anderen Land mit hinüberziehen.

Diese Frage ist eine sehr interessante. Mein Lieblingskontinent ist Australien. Australien ist nur aus einem asiatischen Land, Siam, angreifbar und daher recht leicht zu verteidigen.

Alle anderen Kontinente haben mindestens zwei Angriffsstellen, was für den Verteidiger bedeutet, dass er seine Kräfte nicht auf einem Land bündeln kann.

Es ist ratsam, sich nicht zu sehr auf das Missionsziel zu versteifen und deshalb nicht nur zu versuchen, die Kontinente anzugreifen, die man letztlich erobern muss.

Manchmal ist es zielführender, erst einen anderen Kontinent zu erobern und sich mit zusätzlicher Verstärkung an die Eroberung der benötigten Kontinente zu machen.

Wenn Sie Australien besitzen, sollten sie jedoch darauf achten, noch in einem weiteren Teil der Welt vertreten zu sein. Dabei kann es sich etwa um Europa handeln.

Das kostet sehr viele Einheiten, die sie auf dem Weg stehen lassen müssen. Südamerika hat den Nachteil, dass der Besetzer zwei Grenzen sichern muss.

Andererseits besitzt es den Vorteil, dass viele Kartenpunkte und Kontinente schnell zu erreichen sind. Nach Nordamerika, Afrika, Europa und Asien ist es nicht weit.

Pro Runde sollte bei drei oder mehr Spielern in den meisten Fällen nur ein Land erobert werden, um eine Karte zu bekommen.

Es ist wichtig, seine Einheiten auf einer eher geringen Anzahl an Ländern zu bündeln. Lust bekommen auf Risiko?

Sie müssen Ihre Aufgabe erfüllen und entweder 24 Länder Ihrer Wahl oder aber einen oder mehrere vorgegebene Kontinente komplett einnehmen.

Es kann aber auch vorkommen, dass Sie die Armee einer Farbe vernichten sollen. Je nach Aufgabe sollten Sie versuchen, Ihre Armeen geschickt über die Kontinente zu verteilen und mit einer Taktik ans Ziel zu gelangen.

Hierfür müssen Sie Ihre Gegner angreifen und mit Würfelglück besiegen. Sie müssen aber damit rechnen, dass Ihre Mitspieler ähnliche Aufgaben erfüllen müssen und Ihnen natürlich im Wege stehen werden.

Bei diesem Spiel ist es immer mit einem Risiko verbunden, einen nächsten Spielschritt zu wagen. Risiko begeistert als Brettspiel zahlreiche Menschen.

Achten Sie dabei darauf, dass Sie diese möglichst der Ihnen gestellten Aufgabe platzieren. Wie spielt man Risiko?

2 comments / Add your comment below

  1. Entschuldigen Sie, was ich jetzt in die Diskussionen nicht teilnehmen kann - es gibt keine freie Zeit. Ich werde befreit werden - unbedingt werde ich die Meinung in dieser Frage aussprechen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *